09851-554730

tsv-dinkelsbuehl@t-online.de

LA – Ungewöhnliche Strecken


Läufertag mit ungewöhnlichen Strecken

Zum Abschluss der Dinkelsbühler Stadionsportfeste stand ein Läufertag mit ungewöhnlichen Strecken auf dem Programm.

Organisator Kai Hammer hatte sich dazu einiges einfallen lassen.

Einzig die „Meile“ war ein bestenlistenfähiger Lauf.
Bei optimalem Wetter absolvierten 12 Läufer die 4 Stadionrunden.
Tizian Auer, der jetzt für die LAG Garmisch-Partenkirchen startet siegte in guten 4:56,15 Minuten vor Moritz Meyer vom TuS Feuchtwangen.

Stark der Auftritt des jüngsten Meilenläufers Jonas Schmid. Er verbesserte den 9 Jahre alten Vereinsrekord bei den 13-jährigen um über 3 Sekunden auf 5:46,04 Minuten.

Beim „Datumslauf“ über 219 Meter war Jan Niklas Kulms (bayrischer Vizemeister über die 400m-Hürden) in 26,89 Sekunden der Schnellste. 

Den „Jahreslauf“ über 2019 Meter absolvierten nach kurzer Pause 5 Läufer die die Meile auch schon in den Beinen hatte. Andreas Grimm belegte in 7:39,64 Minuten den ersten Platz.
 

Für die ausgeschriebene „alte Stadionrunde“ – vor 1995 wurde noch auf einer Aschenbahn mit 365 Meter Rundenlänge gelaufen – fanden sich noch keine Teilnehmer.

Bei der sogenannten „Schwedenstaffel“ wurden drei Mannschaften angefeuert.
Bei dieser interessanten Staffel beginnt der erste Starter mit 400m dann folgen 300m, 200m und 100m. Nach Jan Niklas Kulms, Valentin Schenk, Pia Schweitzer lief Schlussläufer Amelie Rieck in 2:18,98 als Erste ins Ziel.

Den Abschluss bildete der „Poronkusema-Lauf“ (Rentierlauf).
Zur Erklärung:

Poronkusema  ist ein finnisches Längenmaß, dass rund 7,5 km entspricht.

In der Rentierzucht ist „Poronkusema“ die Strecke, die ein Rentier laufen kann, ohne anzuhalten, um zu urinieren.

Poronkusema kann wörtlich mit „Das Pissen des Rentiers“ übersetzt werden.

Marina Schenk setzte in 33,39 Minuten die die erste Richtzeit über diese Strecke.

Es war eine Veranstaltung mit zwar wenigen aber begeisterten Teilnehmern – und auch Helfern und Zuschauern – die man durchaus wiederholen sollte.

Unter folgendem Link sind die Ergebnisse zu finden.

Ergebnisse 21.09.19

Auf der Webseite von Jörg Behrend (www.joergbehrendt.de) gibt es zudem dutzende weitere Fotos!